19.01.2019

Erster Schritt zur neuen Saison

Auch wenn Temperaturen um den Gefrierpunkt nicht gerade zum Basteln am Boot einladen, habe ich heute die neue VerbraucherBatterie eingebaut. Hat gut geklappt und es gab nur kühle Füße. Ich bin übrigens von 70 auf 60Ah umgestiegen. Inzwischen ist ja alles auf LED-Lampen umgestellt und das Bordnotebook brauche ich auch so gut wie nie.
Einen neuen Batteriekastenhaltegurt gab es auch:
Nun muss sich nur noch der Battriemonitor an die Neue gewöhnen.

Männertörn2018 Video

Auch wenn ich nicht der Urheber dieses Filmchens bin, möchte ich es Euch nicht vorenthalten:


12.01.2019

Batterie ist platt

Meine 70Ah Verbraucherbatterie von Vetus hat nach 12Jahren Dienst ihren Ruhestand verdient. Heute habe ich sie ausgebaut und von Bord geholt. In den nächsten Tagen werde ich sie ersetzen. Weil ich zufrieden bin/war, wird es wohl wieder eine Vetus werden.

Puschel gegen Windgeräusche

Ahoi! In den letzten Segelvideos (besonders auch in meinen) sind mir immer wieder diese störenden Windgeräusche aufgefallen. Erst war ich auf der Suche nach einer kompakten Reisekammera mit externem Mikrofoneingang, leider ohne Erfolg. Nun versuche ich es mal mit diesen putzigen Puscheldingern.

02.01.2019

Ahoi 2019


Ein frohes, friedliches, gesundes und segelreiches neues Jahr
2019


wünscht das gesammte "di Lemmer"- SailingTeam GER-42.

14.12.2018

good news

Heute gab es Post von der WVM Mönkeberg.
Ich habe wieder einen Liegeplatz im tollsten Hafen der Kieler-Förde!
Nun kann ich mir doch noch kein größeres Boot kaufen ;-)

06.12.2018

Vorweihnachtszeit

Viel tut sich bei mir nicht. Seit dem die "di Lemmer" in die Scheune gekommen ist, war ich nicht einmal an Bord. Dafür bin ich eifrig dabei den OK-Törn als Video aufzuarbeiten.

09.11.2018

T & T

Takel & Tüddel
So 11.11. ab 10uhr / Ostseekei

01.11.2018

Saisonende / Aufslippen

Nun ist die tolle Segelsaison 2018 wirklich zu ende :-(
"di Lemmer" steht in ihrem Winterquartier.
Danke Torsten & Vaddern für Eure Unterstützung!

28.10.2018

Mastlegen + Überführung

Am heutigen recht sonnigen aber kühlen Sonntag ging es zum Mastlegen nach Stickenhörn. Am Boot angekommen traute ich meinen Augen kaum. Eis an Deck.

In Stickenhörn erwartete mich Torsten schon um das Boot unterm Kran zu vertäunen. Allzuviel war nicht mehr vorzubereiten, dann durfte gekurbelt werden.
Als der Mast nach ner knappen Stunde festgezurrt war ging es weiter nach Laboe. Innen sieht sie noch recht ömmelig aus, aber draußen ist fast alles zum Kranen vorbereitet.

22.10.2018

MS “di Lemmer“

Die nächsten Tage werden windig, also schnell noch die Abendsonne genuzt um nun auch das Vorsegel abzuschlagen. Nun ist die Lütte ein MotorSchiff.

20.10.2018

noch vorsegelklar

Polster (bis auf Gästekoje), Sprayhood, Großsegel, Bettzeug, sind runter. Noch ist die Lütte aber (vor-)segelklar.

19.10.2018

Saisonende in Sichtweite

Heute gehen hier in Mönkeberg die ersten Boote raus, morgen der Rest. Ich habe noch 1,5Wochen Zeit. Die ersten Vorbereitungen laufen aber auch schon bei mir. Und den Bunten wird's langsam auch zu kühl an Bord ohne ihre Bäuche (Sind ja eigentlich Wäremeflaschen).

15.10.2018

Minirunde mit Multisonnenuntergang

Es ging nur einmal rüber ans gegenüber liegende Ufer, aber es war trotzdem besonders. Den ersten Sonnenuntergang erlebte ich direkt vorm Hafen der SVK. Dann segelte ich zurück in ösliche Richtung und war wieder in der Sonne. Dann holte der Untergang wieder auf. So ging es hin und her. Oder ein vierzig minütiges SonnenuntergangsSpektakel.

13.10.2018

Sommergrippe im Oktober?

Schniefnase und Abgeschlagenheit. Nee, Segel sind noch dran! Im Gegenteil, auch wenn ich mich schlappi fühle, ganz ohne Boot geht's bei dem Wetter natürlich nicht. So habe ich heute die verschlissene Reffleine ausgetauscht und das Achterliek vom Großsegel hat neue Trimmfäden erhalten. Auch wenn ich kein Regattasegler bin, schaden können die Bändsel nie und sehen ja auch schön aus wenn die im Wind tanzen.

Das dunkelblaue ist neu.
rote & grüne im wechsel
Das Ruderaufhohltau habe ich auch noch ersetzt. Nun ist die Lütte wieder startklar!

Nach der Bastelei an Bord ging es mit meiner Lieblingsmitseglerin (mit dem Auto) zum Sundowner nach Stein. 
Kurz nach Sonnenuntergang erklang ein Spielmannszug. Tatsächlich war heute Laternelaufen. Wir schlossen uns für die letzten 300m an. Einfach abgefahren, laternelaufen in T-shirt. Nicht nur hartgesottene Kerle!
Danach waren wir noch auf einen Imbiss in Laboe. Die Lokale voller Menschen die, obwohl es inzwischen dunkel geworden war, draußen sitzen. Wir gönnten uns noch ein Eis und genossen den Sternenhimmel. Selbst um 21uhr waren noch 21°. Cool? Irre? Oder besorgniserregend? Wir schreiben den 13.Okt.2018! 
PS: Der laboeer Eisladen beendet morgen seine Saison. Also wer noch ne Kugel mit Geschmacksrichtung Rumkugel möchte ...

12.10.2018

Absegeltörn? Wer weiß!

Herrliche 23,2SM gab es heute bei diesem Spätsommertag. Leider bin ich verschnupft und mag nicht über Nacht an Bord sein. Darum “nur“ einmal Holm und zurück.

08.10.2018

1.11. 11Uhr = Krantermin zum aufslippen

Was für ein schönes Datum. Trotzdem beschleicht mich immer ein etwas trauriges Gefühl wenn es um das Ender der Segelsaison geht. Es ist/war aber eine besondere und tolle Saison und ist noch nicht (ganz) zu ende. Einmal soll es noch auf Overnighttörn gegen bevor dann peu à peu die "di Lemmer" ausgeräumt und abgeriggt wird.

07.10.2018

seltsames Boot

Geschätzt ca. 10m lang und nur 1,70m breit. Dazu zwei Minikockpits hintereinander und Hubkiel. Keine Ahnung was das für ein Schiffstyp ist.
Liegt zumindest in Schilksee.

06.10.2018

kleine Förderunde, oder ...

... ankern unter Vollzeug. Zumindest die erste Stunde zeigte das GPS kaum mal über einen Knoten an. Dann wurde der Wind etwas besser, aber gut war er nur auf Höhe Falkenstein. Die Sicht wurde stetig schlechter, immer diesiger wurde es. Komisch, die Sonne war doch da. Egeal, eine herrliche, keineswegs kalte, kleine Förderunde von gut 7SM in knapp 3h.

01.10.2018

tolles Geburtstags-WE gewesen

Samstag ging es zügig nach Maasholm. Es war zwischenzeitlich etwas frisch, aber schön. Nach dem Aufklaren und ner ganz kurzen Mittags(viertel)stunde, trafen schon Wiebke&Jörgi mit ihrem WoWa ein. Es gab Kaffee und Kuchen bei mir an Bord. Dann legte auch schon die 7/11 mit ihrem Skipper Torsten neben mir an. Es gab das erste Anlegerbierchen. Meine Lieblingsmitseglerin Antje kam mit dem Auto angebraust. Wärend eines kleinen Sparziergangs erreichte ein Bus voller fröhlicher Gesellen (Björnö, Rudi, Steffan) den Hafen. Das zweite Anlegerbierchen folgte. Auf dem Spaziergang reservierte ich noch schnell einen Tisch im “Störtebecker“. Nach dem Frischmachen ging es zum Sonnenuntergang, Geocachsuchen und Kirchgang an den Maas. Herrlich! Dann schlenderten wir durchs Dorf und kehrten im Lokal ein. Lustig, lecker, lauschig genossen wir die freundliche Bedienung und die Speisen und Getränke. Übrigends, Eis (als Nachtisch) geht immer.
Gegen 22uhr verholten wir uns auf die 7/11 für einen Absacker. Natürlich blieb es nicht bei einem. Um Mitternacht wurde sehr schön gesungen und Geschenke gab es auch noch. Die letzen Gäste (und ich) wurden gegen 2:30uhr von Bord gekehrt. Danke Torsi für deinen großen Tanzsalon und sowieso Allen für diesen duften Abend!
Nächsten Morgen gab es als Zugabe noch ein gemütliches Frühstück im “Cafe“ mit Alles und Rührei. Hat mir auch prima gefallen. Dann löste sich der Feierhaufen ganz langsam auf.
Gegen Mittag legten wir (7/11 + di Lemmer) ab. Totsten segelte in rekordverdächtigen 4h zurück nach Stickenhörn, ich fuhr rechts ran um noch eine Nacht in Damp zu verbringen. Nach dem Trubel fühlte es sich etwas still an, aber trotzdem war's schön. Ausruhen, lange duschen, nen Happen essen, kleiner Rundgang, ... was man halt so in Damp macht. JUCHU, der THW-Kiel hat gewonnen. Abends zum einschlafen gab es noch einen Segelfilm und ein kurzes Stück Hörspiel (mehr habe ich vorm einschlafen nicht mehr mitbekommen).
Heute ging es zum Sonnenaufgang raus ... auf den Steg, nicht raus aus dem Hafen. Abgelegt habe ich “erst“ gegen 8:30uhr und war knappe 4h später (pünktlich zum Minischauer) zurück in Mönkeberg.
Tolles (und auch gar nicht soo kaltes) Wochenende. Hoffe es folgt noch eins bevor es ans Abtarkeln ende Oktober geht. Over.